3 Wege zu Reisen

Das Land zu entdecken wird einem in Tunesien sehr leicht gemacht. Generell gibt es drei Möglichkeiten Überland-Reisen zu machen: den Zug, den Bus oder einen Louage. Wir haben in unseren Monaten hier alle drei Wege ausprobiert.

IMG_4385

Zug

Der Zug ist wahrscheinlich das angenehmste Fortbewegungsmittel hier in Tunesien. Sie sehen aus wie in die Jahre gekommene deutsche Züge, die wirklich eine Generalüberholung notwendig haben. Wählen kann man in den Zügen zwischen Kühlschrank in der ersten Klasse und Sauna in der zweiten Klasse – für uns nicht immer eine einfache Entscheidung. Ein großer Nachteil an den Zügen, sind die Fahrzeiten. Sie fahren leider nicht so regelmäßig, wie wir es gern gehabt hätten und auch Anschlüsse sind nicht immer gut, sodass man mit dem Zug nicht in alle entfernten Orte gelangt. Die Züge sind meistens pünktlich und wahrscheinlich

Bewertung: ★★★

DSC_0228

P1050479

Bus

Der Bus ist, wie man sich einen Bus eben so vorstellt nur vielleicht auch etwas runtergekommen. Der Bus ist günstiger als der Zug und fährt auch ohne Umsteigen in entfernte Ort. Wir haben das Vergnügung mit einem Bus zur fahren nur einmal gemacht. Er kam eine Stunde zu spät. Danach sind wir bei unserem engen Zeitplan dieses Vergnügung lieber umgangen. Schon beim Kauf der Fahrkarten sagte man uns, dass es ein wenig Verspätung geben könnte. Der Bus ist also meist zu spät und wenig komfortabel.

Bewertung: ★★

Louage

Louage sind Kleinbusse und wahrscheinlich das günstigste Verkehrsmittel hier in Tunesien. Angekommen am Louage-Bahnhof kauft man sich zunächst ein Ticket und versucht dann einen Menschen zu erwischen, der weiß in welchen Kleinbus man einsteigen muss, diese sind nämlich nur mit arabischen Buchstaben gekennzeichnet. Ein guter Tipp: den Namen auf der Fahrkarte mit dem Schild am Louage vergleichen. Die Abfahrtszeit ist abhängig von der Anzahl der freien Plätze. Sobald sich im Kleinbus 8 Menschen versammelt haben, geht die Reise auch schon los. Nicht zu empfehlen sind die Plätze ganz hinten, da man bei den guten Straßenzuständen in Tunesien das Gefühl hat, man auf einem Pferd sitzt, dass jedoch versucht dich abzuwerfen.

Der Louage ist zwar das langsamste Verkehrsmittel, da er nicht über die Autobahnfährt, jedoch sieht man daher auch mehr vom Land als bei den anderen beiden.

Für mich war der Louage das beste Verkehrsmittel, da man sich an keine Zeiten halten muss, sondern einfach kommen kann, wann man möchte und los geht’s.

Bewertung: ★★★★

IMG_4317

IMG_4313

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *